10.04.2019 Stallbrand in Handewitt Kolonie

    • Feuer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 10.04.2019 Stallbrand in Handewitt Kolonie



      Um 13:18 Uhr wurde die FF Meyn mit dem Alarmstichwort „Feu 2 - Stallbrand 200 Kühe in Gefahr“ nach Handewitt Kolonie alarmiert. Die Leitstelle hatte neben der FF Meyn Vollalarm für die Wehren FF Handewitt, FF Ellund und FF Haurup-Hüllerup ausgelöst.

      Im Ortsteil Kolonie war es zu einem Brand in einem Kuhstall gekommen. Hier brannte das Stroh im Futterstreifen. Die mitalarmierten Polizisten des zuerst eintreffenden Streifenwagens unternahm mit einem Pulverlöscher einen ersten Löschangriff.
      Bis zum Eintreffen der Feuerwehren hatte sich das Feuer bereits in geringem Umfang auf die Stalltüren und die Fassade ausgebreitet.

      Die FF Meyn war nach dem LF 20/16 der FF Handewitt die zweite eintreffende Einheit. In Abstimmung mit dem Einsatzleiter der FF Handewitt wurde der Angriffstrupp über den zweiten Zugang zum Ablöschen des Strohs im Futterstreifen vorgeschickt.
      Unter den gegebenen Umständen hatte sich die EL dazu entschieden, die Kühe im Stall zu belassen.
      Nach dem Ablöschen wurde unter Zuhilfenahme des elektrischen Druckbelüfters der FF Meyn der Stall rauchfrei gemacht.

      Hier kann man sagen, dass durch das schnelle Handeln der Feuerwehr Schlimmeres verhindert wurde.

      Die FF Meyn war mit 10 Mann vor Ort und konnte um 14:42 Uhr wieder Einrücken.