24.07.2016 Ausgelaufene Betriebsstoffe im Ostring

    • Technische Hilfe
    • 24.07.2016 Ausgelaufene Betriebsstoffe im Ostring



      Diebstahl von Dieselkraftstoff führt zu einem vierstündigen Feuerwehreinsatz

      Um 22:14 Uhr wurde die FF Meyn zu einem TH Klein, Austritt Betriebsstoffe alarmiert. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle und erfolgter Lageerkundung ergab sich folgendes Bild:

      • Aus dem ca. 600 ltr. fassenden Dieselkraftstofftank hatten Unbekannte mittels eines ca. ½ Zölligen Schlauches Diesel in Kanister abgezapft.
      • Ein Kanister mit ca. 25 ltr. stand noch auf der Kette und war übergelaufen.
      • Vom Tank des Baggers hing noch der Schlauch der in den Kanister führte.
      • Da sehr wahrscheinlich die Diebe gestört wurden verblieb diese Konstruktion so bis zur Alarmierung. Hierdurch wurde der gesamte Tankinhalt aus dem Tank gezogen.
      • Der Tank war zum Zeitpunkt der Erkundung bis auf den letzten Tropfen geleert.
      • Wieviel Diesel abtransportiert bzw. ausgelaufen ist lässt sich nicht bestimmen.
      • Festzustellen war, dass der Diesel sich in einem Radius von ca. 15 mtr. unterhalb und rundum den Bagger verteilt hatte und ins Erdreich gelangt war.

      Zur Unterstützung und Abklärung der weiteren Maßnahmen wurden die Erkunder des Löschzug Gefahrgut und ein Vertreter des Kreis Schleswig-Flensburg zuständig für Bekämpfungsmaßnahmen beim Austreten von wassergefährdenden Stoffen alarmiert.
      Bis zum Eintreffen des LZG und des Vertreter des Kreises SL-FL wurde die Einsatzstelle durch die FF Meyn großflächig mit dem Power Moon ausgeleuchtet.
      Als erstes traf das ELW 2 des LZG ein. Diesem folgten dann der Wechsellader Ölschaden und das TroTLF.
      Gemeinsam wurde dann die räumliche Ausbreitung mit Indikatorpapier bestimmt. Der Vertreter des Kreises SL-FL hat dann das Abdecken des Erdreiches mit Plastikfolie angeordnet, was gemeinsam durch die FF Meyn und die Kameraden des LZG umgesetzt wurde.
      Nach dem Einrücken ins Gerätehaus wurden die verunreinigten Einsatzmittel und Bekleidung gereinigt. Erst danach war die FF Meyn wieder einsatzbereit.

      Die FF Meyn war mit 10 Kameraden vor Ort, wobei ein Kameraden vorzeitig aus dem Einsatz entlassen wurde.