20.08.2013 Großeinsatz in Medelby/Holt - Lagerhalle zerstört

    • Feuer
    • 20.08.2013 Großeinsatz in Medelby/Holt - Lagerhalle zerstört

      Um 16:02 Uhr wurden unter anderem die Meyner Kameraden zu einem Großeinsatz in Medelby/Holt nachalarmiert.Benötigt wurden weitere Atemschutzgeräteträger.Ein Feuer auf einem landwirtschaftlichem Gehöft führte zu diesem Großeinsatz, an dem 10 Feuerwehren, die Berufsfeuerwehr Flensburg mit der Drehleiter und der Rettungsdienst beteiligt waren.Die Lagerhalle konnte nicht mehr gerettet werden und war beim Eintreffen der Meyner Kameraden bereits eingestürzt. Das angrenzende Wohngebäude sowie die benachbarte Biogasanlage konnten jedoch geschützt werden. Menschen und Tiere kamen bei diesem Unglück nicht zu Schaden.Bei diesem gut strukturiertem Einsatz konnten die Meyner mit 7 Kameraden unter Atemschutz ihren Teil beitragen und gegen 18.30 Uhr wieder abrücken.Die Löscharbeiten dauerten bei Abfahrt noch an und werden sich bis in die Abendstunden ziehen.Die Meyner waren mit insgesamt 10 Kameraden vor Ort. Folgende Bilder wurden uns freundlicherweise von der FFW-Schafflund zur Verfügung gestellt. Bericht in shz.deGroßbrand in Medelby zerstört Lagerhallesh:z/20.08.2013, Text/Foto: Sebastian IwersenDie Lagerhalle war nicht mehr zu retten. Foto: IwersenBei einem Großbrand in Medelby im Kreis Schleswig-Flensburg ist eine Lagerhalle vollständig niedergebrannt. 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz.Medelby. Ein Großbrand hat am Dienstagnachmittag eine landwirtschaftliche Lagerhalle im Medelbyer Ortsteil Holt vollständig zerstört. Acht Feuerwehren sowie eine Drehleiter waren im Einsatz, um den Brand zu bekämpfen. Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.Der Brand wurde von Anwohnern gegen 14 Uhr bemerkt. Zu diesem Zeitpunkt standen große Teile des Stallgebäudes bereits in hellen Flammen. Die Leitstelle alarmierte daraufhin ein Großaufgebot von Feuerwehrkräften. Insgesamt acht Feuerwehren aus der Umgebung sowie die Drehleiter der Flensburger Berufsfeuerwehr und zwei Rettungswagen kamen zum Einsatz.Gebäude stürzt beim Löschen einDer Brand in dem in der Halle eingelagerten, trockenen Stroh verursache eine massive Rauchentwicklung, die schon aus über zehn Kilometern am Himmel zu sehen war. Trotz eines massiven Löschangriffes konnten die rund 80 eingesetzten Feuerwehrkräfte nicht verhindern, dass das Lagergebäude vollständig niederbrannte und noch während der Löscharbeiten teilweise einstürzte.Aufgrund der starken Rauchentwicklung konnten die Einsatzkräfte teilweise nur unter schwerem Atemschutz gegen das Feuer vorgehen. "Die Gefahr bestand vor allem in einem Übergreifen des Feuers auf ein direkt angrenzendes Wohnhaus sowie eine benachbarte Biogasanlage", so der stellvertretende Amtswehrführer Holger Johsten. Beide Gebäude konnten jedoch erfolgreich vor den Flammen geschützt werden.Nach dem Ablöschen des Brandes wird die Feuerwehr auch die brennenden Strohballen aus dem Gebäude bringen müssen, diese von Hand auseinanderziehen und die Glutnester ablöschen. "Das wird sicherlich noch mehrere Stunden dauern", so Johsten. Das Ende der Löscharbeiten wird nicht vor dem späten Abend erwartet. Noch unklar sind die Brandursache und die Schadenshöhe. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.Polizeibericht vom 20.08.2013 auf presseportal.de
      Holt (SL-FL) (ots) - Dienstagnachmittag, 20.08.13, gegen 13:45 Uhr, eilten alarmierte Rettungskräfte in die Hauptstrasse nach Holt bei Medelby (SL-FL), nachdem es dort aus noch ungeklärter Ursache zum Brand einer Scheune kam.
      Die in der Nähe einer Biogasanlage befindliche Scheune mit Strohboden hatte eine Solaranlage auf dem Dach und stand in Vollbrand.Kräfte der Feuerwehr ließen das Gebäude kontrolliert abbrennen und verhinderten einen Übergriff der Flammen auf benachbarte Gebäude.Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Schadenshöhe und Brandursache aufgenommen.